Aufbau Vital ist glutenfrei

Gluten steht im Verdacht eine Reihe von Krankheiten und Darmbeschwerden auszulösen. Viele Menschen haben eine Glutenunverträglichkeit und wissen davon nichts. Vielleicht ist Gluten sogar dafür verantwortlich, dass Sie nicht zunehmen. Aus diesem Grund ist der Aufbau Vital Shake vollkommen glutenfrei. Was sind eigentlich Gluten? Gluten – schädlich oder nicht? Immer wieder sorgt der Inhaltsstoff von Getreide und Backwaren für Diskussionen. Die Wissenschaft scheint sich uneinig. Doch was ist Gluten eigentlich? Gluten ist nichts weiter als ein Stoffgemisch aus Proteinen. Es entsteht, wenn Getreidesorten wie Dinkel, Roggen und Weizen nass werden und sich die enthaltenen Getreideproteine Gliadin und Glutenin verbinden. Gluten ist dafür verantwortlich, dass der Brotteig elastisch und formbar wird. Das bedeutet: ohne Gluten keine Backwaren. Das sogenannte Klebereiweiß ist in vielen Lebensmitteln enthalten. So erkennen Sie eine Glutenunverträglichkeit Immer mehr Menschen bekennen sich zu einer Glutenunverträglichkeit. Andere halten diese Unverträglichkeit für eine Modeerscheinung und pure Einbildung. Was ist dran? Eine strikte glutenfreie Ernährung müssen nachweislich Menschen mit der Autoimmunerkrankung Zöliakie folgen. Bei Ihnen entzündet sich die Darmschleimhaut bei Kontakt mit Gluten und führt zu starken Reaktionen wie Durchfall, Gewichtsverlust und Nährstoffmangel. Doch an dieser Krankheit leidet nur ein Bruchteil der Bevölkerung. Nach eigenen Angaben haben viele Menschen eine Glutenunverträglichkeit oder Glutensensitivität. Wenn sie auf Gluten verzichten, fühlen Sie sich besser. Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Migräne, Schlafstörungen und weitere Beschwerden verschwinden. Tests bestätigen die Unverträglichkeit jedoch nur selten, was nicht bedeutet, dass Sie nicht doch unter einer Glutensensitivität leiden könnten. Folgende Symptome könnten auf eine Glutensensitivität schließen: Verdauungsbeschwerden Migräne, Müdigkeit und Depressionen Schwindel oder Taubheitsgefühle Glutenunverträglichkeit – machen Sie den Selbsttest! Sie leiden durchgehend unter Verdauungsbeschwerden, haben keinen Appetit und sind Müde? Kein Wunder, dass Ihnen die Zunahme schwerfällt. Machen Sie den Selbsttest und finden Sie heraus, ob Sie unter einer Glutenunverträglichkeit leiden könnten. Das geht ganz einfach: Ernähren sie sich einen Monat lang konsequent glutenfrei und notieren Sie, wie Sie sich fühlen und ob sich Ihre Beschwerden bessern. Möchten Sie nebenbei noch Gewicht zunehmen, achten Sie auf eine reichhaltige aber glutenfreie Ernährung. Vermeiden Sie Getreide wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Dinkel sowie die daraus hergestellten Lebensmittel – also Mehl, Stärke, Müsli und Backwaren. Brot, Nudeln und Pizza müssen Sie für 30 Tage von Ihrem Lebensmittelplan streichen. Auch die meisten Kuchen, Kekse, Salzstangen, Fertiggerichte und Biersorten enthalten Gluten. Die gute Nachricht lautet: Im Lebensmittelhandel gibt es mittlerweile viele Alternativen ohne Gluten. Setzen Sie anstelle von Brot und Nudeln auf Kartoffeln und Reis, Mais, Obst, Gemüse, Nüsse, Milch und Milchprodukte, Wein und Sekt und viele weitere Lebensmittel. Dünn durch Glutenunverträglichkeit – so nehmen Sie zu Wenn Sie durch eine Glutenunverträglichkeit ständig unter Verdauungsbeschwerden leiden, ist es nicht verwunderlich, dass Ihnen die Zunahme schwerfällt. Möglicherweise ist die Unverträglichkeit sogar der Grund dafür,...