Untergewicht bei Kindern

Wie bei Erwachsenen gibt es auch bei Kindern Untergewicht. Im Prinzip gilt das gleiche für Erwachsene. Sofern eine krankheitsbedingte Gewichtsabnahme ausgeschlossen werden kann und das Kind einfach zu wenig isst um zuzunehmen, bieten sich auch hier verschieden Möglichkeiten zur Gewichtszunahme an. Die Erfahrung hat gezeigt, dass besonders Kinder ziemlich stur bei der Nahrungsaufnahme sein können. Was nicht schmeckt, wird auch nicht gegessen! Diese Verhaltensweise ist nicht gerade förderlich um das Untergewicht bei Kindern zu verhindern. Achten Sie bei der Auswahl der Lebensmittel auf einen hohen Kaloriengehalt. Kochen Sie hauptsächlich die Leibspeisen Ihres Kindes, vorausgesetzt es sind nicht gerade Burger oder Pizza.  Die Lieblingsspeisen sollten nicht zu viele sättigende Beilagen haben! Zu viel Fleisch oder Gemüse und eine zu schnelle Sättigung ist erreicht + der Appetit vergangen. Was können Sie an dieser stelle tun? Die Einnahme von komplexen Kohlenhydraten sollte ganz vorne auf der Agenda stehen. Nudeln, Reis, Kartoffeln und Brot sind gute Kohlenhydratquellen.  Der grösste Teil auf dem Teller Ihres Kindes sollte von diesen Lebensmitteln eingenommen werden. Bereiten Sie die Speisen nicht zu fettarm zu! Die Verwendung von hochwertigen Olivenöl, kann wichtige Nährstoffe und Kalorien liefern. Außerdem ist Fett ein Geschmacksträger, der die Mahlzeit in den Augen Ihres Kindes weiter an Attraktivität gewinnen lässt. Eltern sollten auf ein gesundes Frühstück bei Kindern und Jugendlichen großen Wert legen. Bevor sich Ihr Kind morgens auf dem Weg zur Schule macht, sollte es bereits ein großzügiges Frühstück gegessen haben. Auf wenn kein Appetit vorhanden und die Zeit knapp ist, sorgt ein ausgewogenes Frühstück für einen guten Start in den Tag. Es stabilisiert den Blutzuckerspiegel und verhindert Heißhungerattacken auf Süßes in der Schule, was wiederum der Gesundheit zuträglich ist. In manchen Familien wird zu spät am Abend die größte Mahlzeit des Tages eingenommen. Dies ist gerade bei Jugendlichen mit Untergewicht ein Problem. Denn hier wir ein Großteil der Nahrungszufuhr erst nach 18.00 Uhr eingeleitet und führt zu einer schlechteren Verwertung des Körpers von wichtigen Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten. Das liegt daran, das der zum Abend bzw. zur Nacht hin auf Sparmodus läuft die Ernährung Ernährung aufgrund der gesunkenen Aktivität weniger gut verwertet. Gerade bei Kindern oder Jugendlichen mit Untergewicht, muss daher der Löwenanteil des Essens bereits in der ersten Hälfte des Tages verzehrt worden sein. Auf diese Weise ist gewährleistet, daß Ihre Familie oder insbesondere Ihr Kind tagsüber, wenn es besonders aktiv ist, mit Energie versorgt ist und ein Untergewicht erst gar nicht entsteht. Immer daran denken! Wer abends zu viel isst hat am nächsten morgen wenig oder gar kein Hungergefühl und das führt zu einem Rhythmus der Mahlzeiten, welcher am Energiebedarf von Kindern und Jugendlichen vorbeigeht. Ebenfalls zu beobachten ist erhöhte Verbrauch von stark zuckerhaltigen Getränken bei Jugendlichen. Wir empfehlen den Eltern, den...